62. Ausstellung im KUNSTKELLER DRESDEN

„Die Frau mit dem Cello“

Ausstellungsrückschau
Fotografien von Musikinstrumenten, auf denen nicht gespielt wird,
sondern mit denen Akt-Modelle auf originelle Weise spielen
Bildautor: Volkmar Fritzsche

zur Ausstellung

Schon immer bilden Künstler aller Genres den weiblichen Körper gern in Symbiose mit Räumen, Natur oder auch Gegenständen ab und vermitteln auf diese Weise unterschiedlichste Stimmungen. Heiterkeit, Komik und Lebensfreude sind wichtige Aspekte.
Diese Ausstellung mit ca. 60 Fotografien setzt den weiblichen Körper in Beziehung zu einer anderen Kunstgattung: der Musik, genauer den Instrumenten, mit denen normalerweise musiziert wird. Viele Instrumente haben „weibliche“ Formen, d.h., man kann körperliche Entsprechungen entdecken.
Der Bildautor inszeniert in diesen Arbeiten 13 Musikinstrumente und lässt seine Modelle mit - nicht auf - ihnen spielen. Dabei ergeben sich sowohl reizvolle Formenspiele als auch witzige, skurrile und teils freche Einstellungen. Diesen Bildern sieht man an, dass Autor und Modelle großen Spaß am Entstehungsprozess hatten.
Die Exposition will nicht mehr sein als unbefangene Augenfreude.