Mit der Absicht, Kunst und Eros einen anspruchsvollen Ausstellungsplatz zu schaffen, gründete ich 1996 die themenorientierte
Galerie KUNSTKELLER DRESDEN

Bis dahin nur mit Metallgestaltung befasst, begann ich Ende der 90er Jahre die Räume auch als Platz für Performances und literarische Programme zu nutzen.
Das so entstandene kleinste Theater Dresdens bietet als „MINI-BÜHNE KUNSTKELLER“ seither bis heute jährlich in zwei Spielzeitblöcken gegliederte, vielfältige künstlerische Auftritte mit erotischen Akzenten.

Daneben entdeckte ich für mich die Aktfotografie in vielfältigsten Techniken als Ausdrucksmöglichkeit meiner künstlerischen Intentionen.

So haben sich drei Schwerpunkte meines Schaffens im Kunstkeller herausgebildet:

  • Präsentation von zeitgenössischer Aktfotokunst in wechselnden Ausstellungen, darunter auch Vorstellung eigener Arbeiten.
  • Angebot von kleinkünstlerischen Programmen verschiedener Künstler
  • Studiofotografie mit Modellen und Dienstleistungsangebot Kundenfotografie im Bereich Akt und Porträt

Lesen Sie im Folgenden den Gesamt-Blick auf mein Schaffen bis heute:


 
Volkmar Fritzsche, Jg. 41
Mitglied im Bund Bildender Künstler (BBK), Dresdner Sektion
Foto- und Perfomancekünstler, Metallgestalter
 
 künstlerische Laufbahn
(farbig dargestellt: fotografiebezogene Tätigkeiten):
1959 Beginn metallgestalterischer Tätigkeit in Dresdner Kleinbetrieb,
intensive Hobbyfotografie
1967 Abschluss Meisterstudium Dresden
1970 Werkstattübernahme, Beginn selbständiger Kunsthandwerkertätigkeit (Tafelgerät, Raumschmuck, Kleinskulpturen)
1977-82 Teilnahme an Formgestaltungs-Fernkurs Hochschule Burg Giebichenstein bei Prof. Funkat
1979 „Anerkannter Kunsthandwerker“, Titelverleihung durch DDR-Kulturministerium
ab 1979 zahlreiche Ausstellungsbeteiligungen, u.a.
Kunsthandwerk des Bezirkes Dresden im Glockenspielpavillon, Zwinger DD,
„Anerkannte Kunsthandwerker“ im Pretiosensaal, Schloss DD, 1983
ab 1984 zunehmend freie künstlerische Metallarbeiten
Beschäftigung mit Produkt- und Sachfotografie
1991 Mitbegründer des Verbandes Sächsischer Kunsthandwerker e.V., bis 1999 Vorstandsmitglied im VSK
1996 Eröffnung der GALERIE KUNSTKELLER - wechselnde Ausstellungen zeitgenössischer Kunst rund um den Eros Einzel- und Gruppenausstellungen
1997 neben fortgesetzter Sachfotografie Beginn experimenteller aktfotografischer Studien
ab 1999 intensive Beschäftigung mit künstlerischer Aktfotografie
1999 Gründung MINI-BÜHNE Kunstkeller, Performances
2005 im Februar/März 2005 > 50. Ausstellung im Kunstkeller;
vorrangig gezielte fotokünstlerische Projektarbeit und Shootings für Kunden,
Beginn der Arbeit an Buchprojekten
ab 2006 Konzentration auf themenorientierte Akt- u. Porträtfotografie
Erste komplett eigene Ausstellung (ca. 90 Arbeiten) in umgestalteten Ausstellungsräumen
2006 10 Jahre KUNSTKELLER DRESDEN – 800 Jahre Dresden
dazu aktfotografische Ausstellung und Buch „Dresdner Balance- und andere Akte“
2011 15 Jahre Galerie Kunstkeller Dresden
16 Jahre MINI-BÜHNE Kunstkeller
10 Jahre Ausstellungen mit zeitgenössischer Aktfotokunst
 Ausstellungen und Beteiligungen ab 2008 in:
Kassel 2008
Stralsund 2010
Dresden Pillnitz 2012
Dresden, Kunstkeller 2009 bis 2015